Home > News > Müllquantifizierung auf Banda
Müllquantifizierung

Im September und Oktober dieses Jahres (2014) habe unser Voluntäre Elsa und Daniel die Müllquantifizierung auf Banda Naira fortgesetzt und mit unseren Daten aus 2013 verglichen. Das Ergebnis des von 50 Haushalten produzierten Mülls bestätigte die Daten des letzten Jahres: 78% des anfallenden Abfalls ist organischer Natur. Dies liegt daran, dass es immer noch schwierig für die meisten Leute ist, zwischen organisch und anorganisch zu unterscheiden, und insbesondere auch zwischen kompostierbarem und nicht kompostierbarem organischen Abfall. In Banda ist es Tradition, täglich vor den Häusern zu fegen und alles an Blättern, Plastikverpackungen usw. zu beseitigen. Seitdem es Mülltonnen gibt landet dies gesammelt in den Tonnen, also inklusive kleiner Steine und Erde. Wir haben aus dieser Beobachtung gelernt und werden uns ab sofort stärker darauf konzentrieren, zu erklären wie es sich mit den einzelnen Abfallsorten verhält. Dies wird den Gesamtabfall erheblich verringern.

Nur 11% (248 Tonnen pro Jahr) sind Plastikmüll, die wiederum zu 60% aus Plastiktüten, einmal-Trinkbechern und Strohhalmen bestehen. Dies ist schockieren aber auch vielversprechend: wir sind zuversichtlich, dass wir ein Umdenken erreichen können und haben uns zum Ziel gesetzt Plastiktüten und Trinkbecher langfristig von Banda verschwinden zu lassen. Wir möchten bis Ende dieses Jahres dafür sorgen dass praktisch keine Plastiktüten mehr in Umlauf gebracht werden und bis Ende nächsten Jahres Trinkbecher durch Alternativen ersetzen. Wir haben bereits damit begonnen und konnten den ersten Einzelhändler in Banda davon überzeugen, Plastiktüten nicht mehr umsonst rauszugeben sondern sie für 1000 Rp. zu verkaufen. In den ersten Tagen haben die Kunden noch bereitwillig bezahlt, aber schon nach kurzer Zeit wurden die ersten Einkaufstaschen von zu Hause mitgebracht oder einzelne Dinge in den Händen nach Hause getragen. Für die anderen Läden auf Banda haben wir nun Aushänge vorbereitet und erweitern dieses System nun auf der ganzen Insel. Glücklicherweise ist das auf einer kleinen Insel wie Banda nicht so schwierig. Indem wir Frauen beibringen Taschen aus recyceltem Verpackungsmaterial herzustellen, werden wir bald gute Alternativen bieten. Die Nutzung von Trinkbechern ganz zu reduzieren ist schwieriger, aber wir können es schaffen indem wir uns an die Schulen, Kinder und Party-Veranstalter wenden. Eine gute Alternative sind wiederbefüllbare 19 L Waserkanister in Kombination mit Gläsern und Tassen. Die Füllung eines Kanisters mit gereinigtem Quellwasser kostet 530 Rp pro Liter und ist damit viel günstiger als die Verwendung von Einweg-Trinkbechern (4000 Rp pro Liter) und sollte daher eine attraktive Lösung darstellen.

Wenn wir Plastiktüten und Trinkbecher reduzieren können, bleiben 100 t anfallendes Plastik pro Jahr auf Banda Naira. Dies ist eine Menge, die problemlos in einer mittelgroßen vollgefilterten Anlage verbrannt werden kann, wenn diese täglich 2-4 Stunden läuft. Dies scheint die beste Lösung für Banda zu sein.

Die übrigen 11% des Gesamtabfalls Bandas bestehen aus Papier, Glas und Metal. Glasflaschen, Trinkdosen und Papier werden bereits an Cargoboote verkauft, die sie nach Surabaya zum Recycling bringen. Schwerere Metalle werden auf Banda direkt wiederverwertet.

Unsere Studie konnte uns wertvolle Informationen darüber liefern, wie wir unsere Arbeit auf Banda am effektivsten fortsetzen. Wir werden uns nun darauf konzentrieren a) davon zu überzeugen, die Verwendung von Plastiktüten und Trinkbechern zu reduzieren, b) noch mehr Mülltonnen aufzustellen und c) das Müllabfuhrsystem auf weitere Dörfer auszuweiten.

Müll Report

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*